Zum Inhalt
2022

Till-Moritz-Karbach-Preis

-
in
  • News
  • Forschung
  • Preis
Till-Moritz-Karbach-Preis 2022 © Fakultät Physik​/​TU Dortmund
Verleihung der Urkunde zum Till-Moritz-Karbach-Preis 2022 an Dr. Cornelius Grunwald.

Die Fakultät Physik vergibt jährlich den Till-Moritz-Karbach-Preis für eine herausragende Promotion, welche auf den Gebieten der Teilchenphysik oder des wissenschaftlichen Rechnens angefertigt wurde. Dieses Jahr geht der Preis an Dr. Cornelius Grunwald.

Der Till-Moritz-Karbach-Preis wird seit 2016 jährlich durch die Fakultät Physik für eine mit Auszeichnung bewertete Dissertation im Bereich der Teilchenphysik oder des wissenschaftlichen Rechnens/High Performance Computing vergeben. Der Namensgeber Dr. Till Moritz Karbach studierte, promovierte und forschte von 2000 bis 2012 als Physiker an der TU Dortmund. Anschließend war er, bis zu seinem tragischen Tod beim Bergsteigen, am CERN tätig. Den Preis haben die Eltern von Dr. Till Moritz Karbach (1979 - 2015) zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses gestiftet. Das Preisgeld beträgt 1.500 Euro.

Der Preisträger, Dr. Cornelius Grunwald, hat seine Promotion mit dem Titel „Development of tools for Bayesian data analysis and their application in the search for physics beyond the Standard Model“ an der Schnittstelle zwischen experimenteller und theoretischer Physik angefertigt und sich mit der Entwicklung statistischer Methoden zur Interpretation von Messungen aus den Bereichen der Flavour- und Top-Quark Physik beschäftigt. Die Ergebnisse seiner Arbeit liefern einen wichtigen Beitrag zur indirekten Suche nach neuer Physik und wurden in mehreren Fachzeitschriften publiziert.

Die Preisverleihung fand im Rahmen des Physikalischen Kolloquiums der Fakultät Physik statt. Gastredner war Prof. Dr. Michael Spannowsky, Direktor des Institute for Particle Physics Phenomenology an der University of Durham, UK, zum Thema „Quantum Computing for High-Energy Physics and Data Analyses“.

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der Technischen Universität Dortmund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dortmund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dortmund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dortmund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Universität ausgeschildert.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dortmund Universität“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dortmund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Universität mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dortmund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dortmund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dortmund Universität S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dortmund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dortmunder Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Universität. Ein größeres Angebot an internationalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Universität zu erreichen ist.

Interaktive Karte

Die Einrichtungen der Technischen Universität Dortmund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hochschule im angrenzenden Technologiepark.

Campus Lageplan Zum Lageplan