Zum Inhalt

Die ersten zwei Se­mes­ter

Or­ga­ni­sa­ti­on des Stu­di­ums

Der Beginn eines Physikstudiums bedeutet für viele Stu­dien­an­fän­ger/-innen eine Umgewöhnung im Vergleich zur Schule. Neben den für die Uni­ver­si­tät typischen Vorlesungsformaten bietet die Fa­kul­tät ein breites Angebot an Übungen, in welchen die Stu­die­ren­den das theoretisch vermittelte Wissen auf konkrete Probleme anwenden und zum Teil in kleinen Grup­pen be­ar­bei­ten.

Vorlesungen

In Vorlesungen wer­den allen Stu­die­ren­den eines Jahrgangs (in der Regel 90 Minuten lang) in ei­nem Hörsaal neue Inhalte des je­wei­ligen Themas von Dozentinnen und Dozenten vermittelt. Obwohl na­tür­lich Zwischenfragen immer erwünscht sind, ist hier, anders als Sie dies aus der Schule kennen, eine wechselseitige Kom­mu­ni­ka­ti­on eher die Ausnahme. Auch die Dichte des vermittelten Stoffs ist in Vorlesungen deutlich grö­ßer als in der Schule. Die wenigsten ver­ste­hen da­her den Stoff einer Vorlesung zu 100% alleine durch den Besuch der Vorlesung.  Es ist somit essentiell, jede Vorlesung gründlich nachzuarbeiten, eventuell auch unter Zuhilfenahme weiterer Quellen. 

Übungsblätter und Übungsgruppen

Insbesondere in den Physik- und den Ma­the­ma­tik-Vorlesungen ist es wich­tig, das in Vorlesungen erworbene Wissen auf konkrete Probleme anzuwenden. Hierzu bekommen Sie in jeder Woche ein Blatt mit Übungsaufgaben, für deren Bearbeitung Sie eine Woche Zeit haben. Die Aufgaben wer­den dann an­schlie­ßend in Übungsgruppen von etwa 20-30 Stu­die­ren­den besprochen. Die Übungsgruppen in den ersten beiden Semestern wer­den in der Regel von jeweils zwei Bachelor-Stu­die­ren­den höherer Se­mes­ter geleitet. Das regelmäßige Rechnen von Übungsaufgaben ist ungemein wich­tig, um am Ende des Semesters die Modulprüfungen er­folg­reich ab­sol­vie­ren zu kön­nen.

Tutorien und Helpdesk

Um Ihnen den Wechsel von der Schule zur Uni­ver­si­tät soweit wie mög­lich zu erleichtern, gibt es in den ersten zwei Semestern Tutorien, deren Besuch freiwillig ist und in denen alle The­men besprochen wer­den kön­nen, die Sie bewegen. Auch die Tutorien wer­den von Bachelor-Stu­die­ren­den höherer Se­mes­ter geleitet.

Zum Win­ter­se­mes­ter 2021/22 bietet die Fa­kul­tät erstmals ein Physik HelpDesk an, an dem Ihnen täglich erfahrenere Lehr­kräf­te bei Fra­gen und Problemen zu den Vorlesungen oder Übungen weiterhelfen. 

Prüfungen

Zu den meisten Ver­an­stal­tun­gen ("Modulen") in Ihrem Stu­di­um gibt es zwei Arten von Prüfungen, die "Studienleistung" und die "Modulprüfung".

Stu­di­en­leis­tun­gen

Die Studienleistung erwerben Sie in den meisten Ver­an­stal­tun­gen durch das regelmäßige Einreichen einer hinreichenden Anzahl korrekt bearbeiteter Übungsaufgaben. Die Studienleistung wird zum Ende der 15-wöchigen Vorlesungszeit nicht benotet, man muss sie al­ler­dings bestehen, um sich zur Modulprüfung an­mel­den zu kön­nen.

Modulprüfungen

Die Modulprüfungen sind in den meisten Ver­an­stal­tun­gen benotete (2- oder 3-stündige) Klausuren am Ende (oder nach dem Ende) der Vorlesungszeit. In den Modulen Physik I und Physik II gibt es üblicherweise auch eine Zwischenklausur nach der Hälfte der Vorlesungszeit. Um den sehr un­ter­schied­lichen schulischen Vo­raus­set­zun­gen Rechnung zu tragen, wer­den die Modulprüfungen des ersten Semesters nicht benotet, sondern müs­sen nur bestanden wer­den.

Wichtige elek­tro­ni­sche Plattformen

Zur Or­ga­ni­sa­ti­on des Stu­di­ums gibt es an der TU Dort­mund momentan vor allem drei wich­ti­ge elek­tro­ni­sche Plattformen. Die elek­tro­ni­sche An­mel­dung zu allen Portalen der TU Dort­mund erfolgt über die Zugangsdaten, die Ihnen vom ITMC nach der Einschreibung zugegangen sind.

lsf

Alle Basisinformationen (wo, wann, wer, ...) zu den für Ihr Stu­di­um re­le­van­ten Lehr­ver­an­stal­tun­gen finden Sie im lsf Portal. Die An­mel­dung zu Ver­an­stal­tun­gen erfolgt in aller Regel über lsf oder über die Lernplattform Moodle. 

Moodle

Moodle ist eine vielfältig einsetzbare Lernplattform, die bei den meisten Lehr­ver­an­stal­tun­gen an der TU Dort­mund zum Ein­satz kommt. Jede Ver­an­stal­tung, in der moodle genutzt wird, hat dort einen eigenen "Moodle-Raum". Sie finden ihn entweder über die Suchfunktion unter Moodle oder Sie klicken auf den Moodle-Link, der bei der entsprechenden Ver­an­stal­tung in lsf zu finden ist. Dieser Link existiert al­ler­dings nur, wenn der/die Dozent(in) diese Verknüpfung ein­ge­rich­tet hat, was nicht immer der Fall ist.

BOSS

Über das BOSS-System wer­den die An­mel­dung zu und die Benotung von Prüfungen verwaltet. Für Sie ist BOSS re­le­vant, da Sie sich dort zu Stu­di­en­leis­tun­gen und Modulprüfungen an­mel­den kön­nen.

Sowohl lsf als auch BOSS wer­den in nächster Zeit (voraus­sicht­lich im WiSe 2022/23) durch ein moderneres, beide Funktionen vereinigendes Cam­pus-Management-System ersetzt.

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Anfahrt & Lageplan

Der Cam­pus der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Cam­pus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Cam­pus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Uni­ver­si­tät ausgeschildert.

Direkt auf dem Cam­pus Nord be­fin­det sich die S-Bahn-Station „Dort­mund Uni­ver­si­tät“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dort­mund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bo­chum, Essen und Duis­burg. Außerdem ist die Uni­ver­si­tät mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu er­rei­chen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, au­ßer­dem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwi­schen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Cam­pus Süd und Dort­mund Uni­ver­si­tät S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwi­schen Cam­pus Nord und Cam­pus Süd. Diese Stre­cke legt sie in zwei Minuten zu­rück.

Vom Flughafen Dort­mund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Uni­ver­si­tät. Ein größeres Angebot an inter­natio­nalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Ki­lo­me­ter entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Uni­ver­si­tät zu er­rei­chen ist.

Interaktive Karte

Die Ein­rich­tun­gen der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund verteilen sich auf den größeren Cam­pus Nord und den kleineren Cam­pus Süd. Zu­dem befinden sich einige Bereiche der Hoch­schu­le im angrenzenden Technologiepark.

Campus Lageplan Zum Lageplan