Hinweis: Aufgrund von geplanten Wartungsarbeiten werden die Web-Auftritte der TU Dortmund am 17. April 2024, zwischen 18:00 und 20:00 Uhr mehrmals für kurze Zeit nicht erreichbar sein.
Wir bitten dadurch entstandene Unannehmlichkeiten zu entschuldigen und bedanken uns für Ihr Verständnis.
Zum Inhalt

Hinweise zum Ablauf der Masterarbeit (Masterstudiengang Physik)

Die "Forschungsphase" des Masterstudiums Physik (im Allgemeinen "Masterarbeit" genannt) dauert insgesamt ein Jahr und gliedert sich administrativ in zwei Teile.

  • Die Einarbeitungsphase besteht aus den Modulen "Methoden und Projektplanung" (unbenotet für alle, die das Masterstudium vor dem WS 2015/2016 aufgenommen haben) sowie "Forschungspraktikum". Zu letzterem Modul  gehört ein schriftlicher Bericht (5 Seiten, benotet).
  • Die eigentliche Masterarbeit umfasst eine Zeitspanne von sechs Monaten und schließt sich direkt an die Einarbeitungsphase an.
  • Der/Die Erstgutachter(in) (Betreuer(in)) muss eine habilitierte Person der Physik Fakultät der TU Dortmund sein. Der/Die Zweitgutachter(in) kann auch ein externe Person sein (Jülich, Klinikum, Industrie). Dieser/Diese muss nicht habilitiert sein.
  • Die Anmeldung erfolgt zu Beginn der Einarbeitungsphase über die Zentrale Prüfungsverwaltung. Unterbrechungen zwischen den beiden Teilen sieht die Prüfungsordnung nicht vor. Für die Anmeldung muss bestätigt werden, dass Sie die "Regeln der guten wissenschaftlichen Praxis" gelesen und verstanden haben und natürlich auch einhalten werden.
  • Die Abgabe der Masterarbeit erfolgt  elektronisch über die ExaBase-Web-Anwendung..

Die Hauptergebnisse der Masterarbeit sollen in einem oder mehreren Vorträgen (in der Regel im Arbeitsgruppenseminar) vorgestellt werden. Dies kann sowohl während der Durchführung der Arbeit als auch nach deren Abschluss geschehen.