Zum Inhalt

Der Stu­di­en­gang Bachelor of Science in Medizinphysik

Beschreibung des Studiengangs

Das Stu­di­um hat eine Regel­studien­zeit von sechs Semestern und beginnt im Win­ter­se­mes­ter. Es gibt eine grund­le­gen­de Einführung in die theoretische und ex­peri­men­telle Physik, mit zusätzlichen Schwerpunkten in der Medizin und Medizinphysik. Es erlaubt die Auf­nah­me des Masterstudium Medizinphysik an der TU-Dort­mund. Die wichtige ma­the­ma­ti­sche Aus­bil­dung erfolgt  in den Vorlesungen "Höhere Mathe­matik I-III", die auf die besonderen Bedürfnisse eines Physikstudiums zugeschnitten sind.

Module und Leistungspunkte (Credit Points)

Das Stu­di­um gliedert sich in Module, die eine oder mehrere Lehr­ver­an­stal­tun­gen umfassen. Der zeitliche Aufwand eines Moduls wird durch so­ge­nannte Leistungspunkte (LP) (manchmal auch Credit Points (CP) genannt) gewichtet.  Insgesamt sind im Stu­di­um Lehr­ver­an­stal­tun­gen im Umfang von 180 Leistungspunkten er­folg­reich zu ab­sol­vie­ren. Die erfolgreiche Teil­nah­me an ei­nem Modul wird durch eine Prüfung nach­ge­wie­sen. Die Noten der Modulprüfungen gehen (gewichtet nach Umfang des Moduls) in die Abschlussnote ein. Eine Ab­schluss­prü­fung für das gesamte Stu­di­um findet nicht statt. Die Art der Prüfung (mündlich, schriftlich) wird in den Modulbeschreibungen festgelegt oder zu Beginn des Moduls bekannt gegeben. Die Modulbeschreibungen sind über das Modulhandbuch zugänglich. Weitere Details regelt die  Prüfungsordnung .

Fachliche Schwer­punkte der For­schung

Die fach­li­chen Schwer­punkte der For­schung an unserer Fa­kul­tät, und damit auch die möglichen Spezialisierungsrichtungen unserer Stu­die­ren­den, liegen auf den Gebieten

  • Physik der kondensierten Ma­te­rie (Festkörper und weiche Ma­te­rie), The­o­rie und Ex­peri­ment
  • Elementarteilchenphysik (an Beschleunigern und mit Teilchen aus dem Universum), The­o­rie und Ex­peri­ment
  • Be­schleu­ni­ger­phy­sik und Synchrotronstrahlung
  • Medizinphysik, The­o­rie und Ex­peri­ment

 

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Anfahrt & Lageplan

Der Cam­pus der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Cam­pus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Cam­pus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Uni­ver­si­tät ausgeschildert.

Direkt auf dem Cam­pus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dort­mund Uni­ver­si­tät“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dort­mund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duis­burg. Außerdem ist die Uni­ver­si­tät mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, au­ßer­dem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Cam­pus Süd und Dort­mund Uni­ver­si­tät S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Cam­pus Nord und Cam­pus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zu­rück.

Vom Flughafen Dort­mund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Uni­ver­si­tät. Ein größeres Angebot an inter­natio­nalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Ki­lo­me­ter entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Uni­ver­si­tät zu erreichen ist.

Interaktive Karte

Die Ein­rich­tun­gen der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund verteilen sich auf den größeren Cam­pus Nord und den kleineren Cam­pus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hoch­schu­le im angrenzenden Technologiepark.

Campus Lageplan Zum Lageplan