Zum Inhalt

apl. Prof. Dr. Ilya Akimov

Fa­kul­tät Physik
Otto-Hahn-Str. 4a
44227 Dort­mund

Raum: CP-01-192
E-Mail: ilja.akimovtu-dortmundde
Tel.: +49 (0)231 755-3527

Portrait von Ilya Akimov © Ilya Akimov​/​TU Dort­mund

Sekretariat

„Zeitaufgelöste optische Spektroskopie ermöglicht die Un­ter­su­chung der dy­na­misch­en Ei­gen­schaf­ten von Ladungsträger- und Spinzuständen in Festkörpern auf sehr kurzer Femtosekunden-Zeitskala. Dazu gehören bei­spiels­weise die quan­ten­me­cha­ni­sche Ent­wick­lung von optisch angeregten Elektronenzuständen, sowie ih­re Dekohärenz- und Relaxationsprozesse. Von besonderem In­te­res­se­ sind dabei die Wechsel­wir­kungen zwischen ver­schie­de­nen fundamentalen Quasiteilchen im Festkörper, wie zum Beispiel Exzitonen, Magnonen, Plasmonen und Phononen. Dazu un­ter­su­chen wir neuartige hybride Strukturen, die ver­schie­de­ne Ma­te­ri­alien mit­ei­nan­der verbinden: Halb­lei­ter mit her­vor­ragen­den optischen Ei­gen­schaf­ten, ferromagnetische Ma­te­ri­alien mit starker Austauschwechselwirkung und metallische Nanostrukturen für eine örtliche Einschränkung von elektromagnetischen Feldern. Zur experimentellen Un­ter­su­chung dieser Phänomene verwenden wir ver­schie­de­ne hochpräzise optische Messmethoden wie ul­t­ra­schnelle Anregungs-Abfrage-Experimente (Pump-Probe), oder zeitabhängige Vier-Wellen-Mischung (Four-wave mixing) in Kombination mit mag­ne­tischen Feldern und polarisationsabhängiger Anregung und Detektion. Insbesondere arbeiten wir an folgenden Themen und ihrer Wei­ter­ent­wick­lung:

  • Photonenechos in Halb­lei­ter-Nanostrukturen
  • Spin-Wechselwirkung in hybriden Ferromagnet-Halb­lei­ter-Nanostrukturen
  • Plasmonische Systeme in Kombination mit mag­ne­tischen Ma­te­ri­alien
  • Anregung und Kon­trol­le von Spinwellen in ferromagnetischen Strukturen durch fs-Laserpulse“

Weitere In­for­ma­ti­onen

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Uni­ver­si­tät ausgeschildert.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dort­mund Uni­ver­si­tät“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dort­mund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Uni­ver­si­tät mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dort­mund Uni­ver­si­tät S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dort­mund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Uni­ver­si­tät. Ein größeres Angebot an inter­natio­nalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Ki­lo­me­ter entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Uni­ver­si­tät zu erreichen ist.

Interaktive Karte

Die Ein­rich­tun­gen der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hoch­schu­le im angrenzenden Technologiepark.

Campus Lageplan Zum Lageplan