Zum Inhalt

Das Myon-Rätsel in Luftschauern und seine Ver­bin­dung zum LHC

Beginn: Ende: Veranstaltungsort: Hör­saal­ge­bäu­de II, Hörsaal 2 & Zoom
Veran­stal­tungs­art:
  • Kolloquium
Voll besetzter Höraal © Jürgen Huhn​/​TU Dort­mund
Dr. Hans Dembinski

Das Myon-Rätsel in Luftschauern und seine Ver­bin­dung zum LHC

Hochenergetische kosmische Strahlung wird indirekt mit Hilfe von ausgedehnten Luftschauern beobachtet. Luftschauer sind hadronische Kaskaden, deren instabile Teilchen schliesslich zum großen Teil in Myonen zerfallen. Die Myonzahl ist eine Schlüsselgröße um die Massenzusammensetzung der kos­misch­en Strahlung zu be­stim­men. Für die Interpretation von Luftschauerparametern wer­den zuverlässliche Mo­del­le benötigt, die die Luftschauerphysik be­schrei­ben, was sowohl eine Her­aus­for­de­rung als auch eine Chance ist, um QCD unter extremen Be­din­gun­gen zu testen. Luftschauersimulationen mit den zur Zeit besten Mo­del­len zei­gen ein Myon-Defizit relativ zur Messung, das ist das so­ge­nannte Myon-Rätsel. Der Ursprung dieser Diskrepanz wurde auf die Zusammensetzung der Sekundärteilchen zu­rück geführt, die in hadronischen Wechsel­wir­kungen ent­ste­hen. Die Diskrepanz wird im Schwerpunktssystem der ersten Wechselwirkung bereits an der TeV Scala deutlich, was darauf hindeutet, dass der Ursprung am Large Hadron Collider beobachtet wer­den kann. Ein Effekt, der potentiell die Diskrepanz erklären könnte, wurde auch am LHC beobachtet, aber muss nun aber mit Ex­pe­ri­men­ten be­stä­tigt wer­den, die sensitiv für die Teilchenproduktion in Vorwärtsrichtung sind, und mit zukünftigen Kol­li­si­o­nen von Sauerstoffstrahlen am LHC.

Zoom

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Anfahrt & Lageplan

Der Cam­pus der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Cam­pus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Cam­pus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Uni­ver­si­tät ausgeschildert.

Direkt auf dem Cam­pus Nord be­fin­det sich die S-Bahn-Station „Dort­mund Uni­ver­si­tät“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dort­mund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bo­chum, Essen und Duis­burg. Außerdem ist die Uni­ver­si­tät mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu er­rei­chen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, au­ßer­dem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwi­schen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Cam­pus Süd und Dort­mund Uni­ver­si­tät S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwi­schen Cam­pus Nord und Cam­pus Süd. Diese Stre­cke legt sie in zwei Minuten zu­rück.

Vom Flughafen Dort­mund aus ge­lan­gt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Uni­ver­si­tät. Ein größeres Angebot an inter­natio­nalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Ki­lo­me­ter entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Uni­ver­si­tät zu er­rei­chen ist.

Interaktive Karte

Die Ein­rich­tun­gen der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund verteilen sich auf den größeren Cam­pus Nord und den kleineren Cam­pus Süd. Zu­dem befinden sich einige Bereiche der Hoch­schu­le im angrenzenden Technologiepark.

Campus Lageplan Zum Lageplan