Zum Inhalt
Fakultät für Physik und Astronomie der Ruhr-Universität Bochum

Ernennung von Prof. Dr. Dr. Wolfgang Rhode zum Honorarprofessor

-
in
  • News
  • Preis
Bild der Ernennung von Wolfgang Rhode zum Honorarprofessor © ​/​TU Dortmund

Die enge Kooperation zwischen den Forschungsstandorten, sowie die interdisziplinäre Ausrichtung von Forschungsschwerpunkten, prägt nachhaltig die wissenschaftliche Landschaft im Ruhrgebiet und darüber hinaus.

Die national wie international herausragende Stellung der Forschenden an den Universitäten unserer Region unterstreicht der fortgesetzte Erfolg bei der Einwerbung von strukturierten Programmen wie dem MERCUR Center RAPP, und dem 2022 neu eingerichteten DFG Sonderforschungsbereich 1491 „Cosmic Interacting Matters“ an der RU Bochum, der TU Dortmund, und der BU Wuppertal. Die Forschungsarbeitenden im SFB 1491 verbinden Astrophysik, Teilchenphysik und Plasmaphysik.

Die strukturierten Förderprogramme, sowie insgesamt das Engagement der Dortmunder Arbeitsgruppen an der Schnittstelle zwischen Physik, Informatik, Datenwissenschaften und Astrophysik, sind untrennbar mit dem Namen unseres Kollegen Wolfgang Rhode verbunden. Er hat sich über Jahrzehnte hinweg in überaus erfolgreicher interdisziplinärer Pionierarbeit fundamentalen Fragen des maschinellen Lernens, der künstlichen Intelligenz, des Forschungsdatenmanagements, der Suche nach den Quellen höchstenergetischer Teilchen aus dem Kosmos, aber vor allem auch der Vermittlung von Methoden und Kompetenzen an kommende Generationen von Forscher*innen gewidmet.

Am 30. Mai 2022 hat die RU Bochum als eine unserer Partneruniversitäten in der UA Ruhr Prof. Rhode zum Honorarprofessor an ihrer Fakultät für Physik und Astronomie ernannt. Mit dieser besonderen Ehre würdigen unsere Kolleginnen und Kollegen nicht nur das einzigartige Engagement von Prof. Rhode für die Stärkung der interdisziplinären Zusammenarbeit, sondern auch seinen bahnbrechenden Einsatz für die Kooperation der Standorte Dortmund und Bochum, für die der SFB 1491 einen neuen Gipfelpunkt darstellt.

Die Fakultät Physik der TU Dortmund gratuliert ihrem Kollegen Prof. Rhode ganz herzlich zur Ernennung, und freut sich auf viele weitere Jahre vertiefter Zusammenarbeit der Fächer und Standorte.

Meldung im SFB 1491

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der Technischen Universität Dortmund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dortmund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dortmund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dortmund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Universität ausgeschildert.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dortmund Universität“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dortmund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Universität mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dortmund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dortmund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dortmund Universität S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dortmund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dortmunder Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Universität. Ein größeres Angebot an internationalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Universität zu erreichen ist.

Interaktive Karte

Die Einrichtungen der Technischen Universität Dortmund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hochschule im angrenzenden Technologiepark.

Campus Lageplan Zum Lageplan