Zum Inhalt

Promotionsvortrag von Sonja Zeißner

Beginn: Ende: Veranstaltungsort: Zoom
Veran­stal­tungs­art:
  • Verteidigung

Development and Calibration of an s-Tagging Algorithm and Its Application to Constrain the CKM Matrix Elements ǀVtsǀ and ǀVtdǀ in Top-Quark Decays Using ATLAS Run-2 Data

Diese Dissertation befasst sich mit der Ent­wick­lung und Kalibrierung eines Algorithmus zur Identifikation von Jets aus strange-Quarks sowie einer Messung zur Bestimmung von oberen Schranken auf die CKM-Matrixelemente $|V_{ts}|$ und $|V_{td}|$ in top-Quark-Zerfällen. In dieser Ar­beit wer­den Daten aus Proton-Proton-Kol­li­si­o­nen am Large Hadron Collider, die bei einer Schwerpunktsenergie von 13 TeV am ATLAS-Ex­peri­ment wäh­rend des Run-2 auf­ge­nom­men wurden, ver­wen­det. Zuerst wird die maximal mögliche Trennung von Jets aus strange-Quarks und Jets aus down-Quarks an Hadronenkollidern unter der Annahme einer Nutzung von un­ter­schied­lichen, idealisierten Detektordesigns un­ter­sucht. Hierfür wer­den Recurrent Neural Networks ver­wen­det, deren Hauptkomponente Long Short-Term Memory Layers sind. Anschließend wird ein Algorithmus zur Selektion von Jets aus strange-Quarks zur An­wen­dung am ATLAS-Ex­peri­ment ent­wickelt, der Deep Neural Networks ver­wen­det. Die Identifikationseffizienz dieses Algorithmus in Bezug auf Jets aus strange-Quarks und die Wahr­schein­lich­keit, Jets eines anderen Ursprungs fehlzuidentifizieren, wer­den in semileponischen Zerfällen von top-antitop-Paaren, die aus dem aufgenommenen Datensatz selektiert wurden, bestimmt. Schlussendlich wird der Algorithmus zur Identifikation von Jets aus strange-Quarks in Ereignissen angewendet, die semileponischen Zerfällen von top-antitop-Paaren mit ei­nem Myon und ei­nem Elektron im Endzustand beinhalten. Hierbei wird sein Potenzial in der Bestimmung von Schranken auf die CKM-Matrixelemente $|V_{ts}|$ und $|V_{td}|$ im zweidimensionalen Raum un­ter­sucht. Aus dieser folgen Schranken von $|V_{ts}|^2+|V_{td}|^2<0.06$, $|V_{ts}|<0.21$ und $|V_{td}|<0.24$ mit ei­nem Konfidenzinterval von 95% unter der Annahme von CKM-Matrix-Unitarität.

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Anfahrt & Lageplan

Der Cam­pus der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Cam­pus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Cam­pus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Uni­ver­si­tät ausgeschildert.

Direkt auf dem Cam­pus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dort­mund Uni­ver­si­tät“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dort­mund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duis­burg. Außerdem ist die Uni­ver­si­tät mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, au­ßer­dem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Cam­pus Süd und Dort­mund Uni­ver­si­tät S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Cam­pus Nord und Cam­pus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zu­rück.

Vom Flughafen Dort­mund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Uni­ver­si­tät. Ein größeres Angebot an inter­natio­nalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Ki­lo­me­ter entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Uni­ver­si­tät zu erreichen ist.

Interaktive Karte

Die Ein­rich­tun­gen der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund verteilen sich auf den größeren Cam­pus Nord und den kleineren Cam­pus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hoch­schu­le im angrenzenden Technologiepark.

Campus Lageplan Zum Lageplan