Zum Inhalt

Pulsare - Sternleichen als Labore für extreme Bedingungen

Beginn: Ende: Veranstaltungsort: Hör­saal­ge­bäu­de II, Hörsaal 1 und 2
Veran­stal­tungs­art:
  • Brötchen-und-Borussia
Portrait von Dominik Elsässer © Dominik Elsässer​/​TU Dortmund

Vortrag in der Reihe "Brötchen und Borussia" von PD Dr. Dominik Elsässer (TU Dortmund)

Die Sonne, der Stern unserer Erde, versorgt uns seit mehr als 4 Milliarden Jahren mit Licht und Wärme. Doch das Leben der Sterne währt zwar lange, aber doch nicht ewig. Massereichere Sterne als unsere Sonne haben einen sehr viel kürzeren und stürmischeren Lebensweg, der in einer katastrophalen Explosion – einer Supernova – endet. Solche Sternexplosionen ereignen sich vermutlich etwa zwei Mal pro Jahrhundert in unserer Milchstraße, auch seit der letzten von Menschen beobachteten galaktischen Supernova bereits mehr als 4 Jahrhunderte vergangen sind. Was wir jedoch in großer Zahl in unserer Heimatgalaxie finden sind die Sternleichen die eine solche Supernova hinterlässt. In vielen Fällen handelt es sich dabei um sogenannte Neutronensterne. Objekte, kleiner als das Ruhrgebiet und doch mit mehr als der Masse unserer Sonne. Häufig weisen diese Neutronensterne auch sehr starke Magnetfelder – mehrere Millionen Mal stärker als die stärksten Felder, die die Menschheit herzustellen vermag. Rotierende Neutronensterne verraten sich häufig durch regelmäßige Strahlungspulse und werden daher „Pulsare“ genannt. In diesem Vortrag möchten wir uns ansehen, wie die wahrhaft höllischen Bedingungen auf solchen Neutronensternen Fenster zur Physik unter Extrembedingungen öffnen können.

Direkt-Link zum Live-Stream

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der Technischen Universität Dortmund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dortmund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dortmund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dortmund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Universität ausgeschildert.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dortmund Universität“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dortmund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Universität mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dortmund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dortmund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dortmund Universität S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dortmund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dortmunder Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Universität. Ein größeres Angebot an internationalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Universität zu erreichen ist.

Interaktive Karte

Die Einrichtungen der Technischen Universität Dortmund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hochschule im angrenzenden Technologiepark.

Campus Lageplan Zum Lageplan

Campuswetter

Wetter-Informationen
Zur Wetterprognose