Zum Inhalt

Die Jagd nach dem Kitt des Kosmos: Suche nach der dunklen Materie im Bereich der Gammastrahlung

Beginn: Ende: Veranstaltungsort: Zoom
Veran­stal­tungs­art:
  • Kolloquium
Voll besetzter Höraal © Jürgen Huhn​/​TU Dort­mund
Dr. Dominik Elsässer

Die Jagd nach dem Kitt des Kosmos: Suche nach der dunklen Materie im Bereich der Gammastrahlung

Die Natur der dunklen Materie im Kosmos, die Galaxien und Galaxienhaufen zu gravitativ gebundenen Objekten formt und die heute mehr als ein Fünftel der Energie im Universum ausmacht bleibt eines der großen phy­si­ka­lischen Rätsel des 21. Jahrhunderts. Eine bedeutende Möglichkeit diesem „Kitt des Kosmos“ auf die Spur zu kom­men stellen – neben Beschleunigerexperimenten und Suchen nach elastischen Streuereignissen – tiefe Gammastrahlenbeobachtungen von kos­misch­en Objekten mit großen Dunkelmaterie–Dichten dar. Dabei fahnden wir nach charakteristischer Emission im Hoch- und Höchstenergie-Bereich, die bei Annihilations- oder Zerfallsprozessen von Teilchen der dunklen Materie erzeugt wer­den könnte. Auf diesem Wege eröffnen derartige Be­obach­tung­en, zum Beispiel der Zentren naher Galaxienhaufen oder von Zwerggalaxien im Halo der Milch­straße möglicherweise balde in Fenster auf die Physik jenseits des Standardmodells.

In diesem Vor­trag möch­te ich einen Überblick zu diesem spannenden Forschungsgebiet geben, und ins­be­son­de­re auf unsere aktuellen Beiträge und Er­geb­nisse zu derartigen Suchen mit dem MAGIC–Teleskopsystem ein­ge­hen. Hierbei haben wir in den letzten Jahren in manchen Energiebereichen hochgradig kompetitive Grenzen an den Parameterraum der dunklen Materie gesetzt. Das zukünftige Cherenkov Telescope Array (CTA) wird eine nochmals bedeutende Steigerung der Sensitivität und damit des Entdeckungspotentiales ermöglichen.

Direkt-Link zum Zoom-Meeting

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Uni­ver­si­tät ausgeschildert.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dort­mund Uni­ver­si­tät“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dort­mund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Uni­ver­si­tät mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dort­mund Uni­ver­si­tät S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dort­mund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Uni­ver­si­tät. Ein größeres Angebot an inter­natio­nalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Ki­lo­me­ter entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Uni­ver­si­tät zu erreichen ist.

Interaktive Karte

Die Ein­rich­tun­gen der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hoch­schu­le im angrenzenden Technologiepark.

Campus Lageplan Zum Lageplan